Yoga

Yoga - Klassischer Yoga

Der klassische Yoga beruht sich auf Shri Yogendra. Er gründete 1918 in Mumbai (Bombey), Santa Cruz, das älteste Yoga Center der Welt. Shri Yogendra studierte Yoga bei seinem Lehrer Paramhamsa Madhavadasji in dessem Ashram im Duschungel. Nach intensiven, schwierigen und direkten Jahren der Erfahrung entschloß er sich, das Ashram zu verlassen, weil er der Meinung war, daß Yoga aus den „Wäldern“ heraus muß. Er beschloss daher, die erlernten Techniken, Asanas und Atemübungen für die gewöhnliche Gesellschaft bzw. für alle Menschen zu vereinfachen und zugänglich zu machen, schließlich sind alle Menschen, ohne Unterschied, mit den täglichen Herausforderungen des Lebens beschäftigt. Was ihn (Shri Yogendra) so außergewöhnlich macht ist, daß er aus voller Überzeugung eine Familie gründete, was ihn von vielen anderen Yogalehrern abhebt. So konnte sich Yoga positiv im alltäglichen Leben, in der Familie und im Arbeitsleben auswirken. Dehalb können ALLE, angefangen mit Kindern, Schwangere, Erwachsene bis ins hohe Alter, Gesunde wie auch Kranke und Behinderte, YOGA praktizieren.

 

Yoga – Allgemeine Information:

Yoga ist ein Übungsweg, der die Gesundheit von Körper, Geist und Seele stärkt und in Einklang und Harmonie bringt. Yoga stammt ursprünglich aus Indien, die Wurzeln der Yoga-Philosophie liegen im Hinduismus und Teilen des Buddhismus. Das Individuum wird hier als ein Reisender im Wagen des materiellen Körpers gesehen. Der Wagen ist der Körper, der Kutscher der Verstand, die fünf Pferde die fünf Sinnesorgane, der Fahrgast die Seele, und das Geschirr heißt im Indischen „Yoga“. Die ältesten Aufzeichnungen finden sich in den Upanishaden. Der wichtigste Quelltext des Yoga ist das Yoga-Sutra des Patanjali. In den Anfängen wurde Yoga nur von Männern und Mönchen praktiziert. Der klassische Yoga orientiert sich an Patanjalies Werk den „Yoga-Sutren“, was wörtlich übersetzt „Leitfaden des Yoga“ bedeutet und die Basis bildet. Hier ist man bedacht, das Selbst bzw. das Bewusstsein zu stärken und dadurch die Selbsterkenntnis zu fördern. Das heißt es wird geübt, sich bewusster wahr zu nehmen und zu spüren - „bei sich ankommen“, innere Blockaden und Widerstände aufzulösen um die Herausforderungen des Alltags mittels Liebe, Empathie und Mitgefühl zu bewältigen. Durch Yoga übt man, auch die Gedanken und Gefühle zur Ruhe zu bringen. Denn Yoga bedeutet auch Stille und Ruhe, die wir in der Yoga Stunde voll genießen können. Sobald man sich von der äußeren Lebenswelt zurückzieht, kann man sein Inneres oder sein Selbst erfahren (z. B. Augen schließen im Nachspüren). Dieses stille Einkehren in sich und in Verbindung mit sanften Yogaübungen des Hatha Yoga (Asanas) genannt, schenkt uns Weisheit, Erfahrung, tiefste Zufriedenheit und ein Gefühl der Freude und Harmonie.

 

Hatha Yoga

Hatha Yoga ist eine Form des Yoga, bei der das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist vor allem durch körperliche Übungen (Asanas), durch Atemübungen (Pranayama) und Meditation angestrebt wird. Hatha bedeutet Gewalt oder Kraft; damit soll die Anstrengung unterstrichen werden, die notwendig ist, um das eigentliche Ziel zu erreichen. Weiter wird der Begriff als Ausdruck der Einheit einander entgegengesetzter Energien (heiß und kalt, männlich und weiblich, positiv und negativ, Sonne und Mond) gedeutet. Die Silbe „Ha“ steht für Sonne (Kraft, erhitzend), die Silbe „tha“ steht für Mond (Stille, kühlend).

 

Yoga und Gesundheit

Grundsätzlich hat Yoga nachweislich einige positiv bewertete Effekte sowohl auf die physische als auch auf die psychische Gesundheit. Yoga kann unter Umständen verschiedene Krankheitsbilder lindern, etwa Durchblutungsstörungen, Schlafstörungen, nervöse Beschwerden (Angst und Depression), chronische Kopfschmerzen sowie Nacken und Rückenschmerzen. Bei den Asanas werden Kraft, Flexibilität, Gleichgewichtssinn und Muskelausdauer trainiert. Beispielsweise verbessert sich durch die Aktivierung von Muskeln, Sehnen, Bändern, Blut- und Lymphgefäßen bei den Asanas die Durchblutung. Die Rückenmuskulatur wird gekräftigt, was wiederum zu einer verbesserten Körperhaltung führen kann. Überbelastung und falsch ausgeführte Übungen können allerdings auch schaden. Deshalb soll Yoga nicht nur nach Büchern, sondern unter Anleitung eines qualifizierten Yogalehrers erlernt werden. Yoga hat auf viele Menschen eine beruhigende, ausgleichende Wirkung und kann somit den Folgeerscheinungen von Stress entgegenwirken. Darüber hinaus kann die mit Atemübungen verbundene innere Einkehr genutzt werden, das eigene Verhalten gegenüber den Mitmenschen zu reflektieren, um es positiver zu gestalten.

 

Stundenablauf

Um in der Yogastunde anzukommen, ist die Möglichkeit gegeben, durch Enspannung & Atemübungen sich vom Alltag und dem Stress zu lösen / zu befreien. Hinzu kommen leichte und sanfte Körperhaltungen oder dynamische Bewegungsabläufe.

Die Übungen sind sanft, einfach und mit der Zeit steigerbar. Ein achtsames „Nachspüren" oder „Momente der Stille“ zwischen den Übungen ist Bestandteil ein jeder Stunde. Beim Üben der Körperhlatungen geht es weniger darum, bestimmte Leistungen zu vollbringen, sondern viel mehr um die Erkennung eingefahrener Muster, die Auflösung innerer Blockaden aufzulösen und sich selbst wieder besser kennenzulernen („ankommen bei sich"), die „Grenzen des Körpers“ zu respektieren und „Liebevoll mit dem eigenen Körper umgehen"! Eine jede Stunde wird mit einer Tiefenentspannung abgerundet (abgeschlossen). So können Körper, Geist und Seele ganz bewußt zur Ruhe kommen, neue Kräfte werden geschöpft und der Organismus kann sich regenerieren. So kann man dann mit neuen Kräften, innerer Ruhe und einem zufriedenen Lächlen im Herzen die Stunde verlassen. Jeder Teilnehmer kann mit den eigenen, unterschiedlichen Vorkenntnissen, seine eigenen Erfahrungen vertiefen und erleben. Anfänger und Fortgeschrittene üben gemeinsam.

 

Sonstiges:

- die Teilnahme am Unterricht erfolgt auf eigene Verantwortung

- eine kostenlose Schnupperstunde ist nach vorheriger Absprache möglich

- der Einstieg in laufende Kurse ist bei freier Kapazität jederzeit möglich

- bei Fragen zu den Kursen und Themen gebe ich gerne jederzeit in einem persönlichen Gespräch weitere Auskunft,

Kontaktdaten finden Sie HIER

- an Feiertagen sowie in den Schulferien finden keine Kurse statt

 

„Gleichgültig, ob man jung, im mittleren oder fortgeschrittenen Alter ist, sogar wenn man krank oder schwach ist – jeder kann mit der Praxis ( des Yoga) beginnen.“

aus HATHA-YOGA-PRADIPIKA I, 64

 

„Yoga ist das zur RUHE bringen der Gedanken“

YOGA-SUTRA I, 2

 

„Lass die Liebe in deinem Herzen wurzeln und es kann nur GUETES daraus hervorgehen“

 

„Wenn du einen Weg erfolgreich beschritten hast, stehen dir viele Türen und Wege offen - folge deinen Wünschen und Träumen“